Background Image

Vorbereitung zur Untersuchung

Informationen für Patienten und Überweiser

Es gibt einige Dinge die Sie beachten sollten:

Bei den meisten Untersuchungen ist keine Vorbereitung nötig. Einige Ausnahmen gibt
es es aber, bei denen der Patient nüchtern zu uns kommen muß:

 

 

    • wenn die radioaktive Substanz als Kapsel verabreicht wird, damit diese besser aufgenommen werden kann (z.B.Radio-Jodtest)

    • wenn die radioaktive Substanz sich stark im Darm einlagert und dies einen Störfaktor für die Darstellung anderer Organe darstellt (z.B.Herzmuskeluntersuchung)

    • wenn durch Nahrungsaufnahme oder Einnahme von Medikamenten die Meßbarkeit oder Darstellung bestimmter Organe nicht mehr gewährleistet wird (z.B. Leberfunktionsuntersuchung)

 

Andere Untersuchungen verlangen, daß der Patient vor der Injektion oder in der Wartezeit zwischen Injektion und Untersuchung ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Dies dient z.B. der Anregung der Nierentätigkeit, wenn die Nierenfunktion gemessen werden soll. Oder es hilft, einen Teil der radioaktiven Substanz, die sich nicht in dem Organ anlagert, das untersucht werden soll, aus dem Körper auszuscheiden. Dies spielt beim Knochenszintigramm eine große Rolle.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen