Background Image

Schilddrüsendiagnostik

SCHILD

Informationen für Patienten und Überweiser

Patientenvorbereitung: keine
Dauer der Untersuchung: ca. 20 min Es ist zu beachten, daß SD-Hormontabletten vor einer Szintigraphie abgesetzt werden müssen!

Indikationen:

  • Struma parenchymatosa et nodosa
  • Thyreoiditis
  • Hyperthyreose
  • z.A. Halszysten
  • Abklärung eines Tumors
  • Differenzierung LKS/Schilddrüsenzugehörigkeit
  • Zystennachweis
  • Adenomnachweis
  • z.A. von Schilddrüsenfunktionsstörungen

Methoden:

  • Sonographie
  • Szintigraphie
  • in-vitro-Diagnostik
  • Tumormarker

Untersuchungsergebnisse:

Als Ergebnisse der Szintigraphie erhält man Nachweise von Speicherdefiziten bzw. heißer oder warmer Knoten. Der Ausschluß bzw.der Nachweis einer Metastasierung oder erneuten Tumorbildung ist möglich. Regionale oder diffuse Funktionsstörungen werden erkannt und lokalisiert. Größe, Lage und Ausdehnung des Schilddrüsengewebes wird genau festgelegt. Außerdem können Rezidivstrumen nachgewiesen werden.
Bei der Sonographie können Knoten nachgewiesen, sowie deren morphologische Veränderung beurteilt werden (z.B. bei Struma par. et nod.). Man erhält Hinweise auf eine Thyreoiditis bzw. Hyperthyreose. Weiterhin wird die Sonographie zum Ausschluß von Halszysten bzw. einer LKS, zur Tumorabklärung,für Tumorverlaufskontrollen, sowie zum Nachweis bzw. für den Ausschluß einer Rezidivstruma angewendet.
Mit Hilfe der Labordiagnostik trifft man Aussagen über Ausmaß einer Funktionsstörung der Schilddrüse oder eine bereits eingetreteneKompensation bei Funktionsstörungen.
Ein Tumorausschluß bzw. Verlaufskontrollen bei Schilddrüsencarcinomen gehören ebenfalls zu den Ergebnissen.

Patientenvorbereitung: keine
Dauer der Untersuchung: ca. 20 min Es ist zu beachten, daß SD-Hormontabletten vor einer Szintigraphie abgesetzt werden müssen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.